Der 11. September, Verschwörungstheoretiker und die vermeindliche (un)Vernunft.

15 07 2009

Ok Ok Leute, ich weiss.. das Thema ist EIGENTLICH durch und für mich auch zum größten Teil gegessen. ABER, in letzter Zeit treffe ich, vornehmlich im Internet, immer wieder auf Leute, die beim Thema 9/11 sofort die Verschwörungstheoretiker-Keule schwingen,
um sich selbst als gebildet und vernünftig darzustellen. Schliesslich sind Verschwörungstheorien ja allesamt absurd und die Gläubigen somit alle unvernünftig. Ich denke JEDER sollte seine Meinung dazu haben dürfen. Jeder sollte die Beweise/Indizien selbst deuten können und für sich selbst Schlüsse daraus ziehen dürfen. Das gilt für die Skeptiker der offiziellen Version des 11. Septembers, aber auch für die, die die offizielle Version für richtig halten. Es geht dabei um den Umgang miteinander und um Toleranz. Ich denunziere schliesslich auch niemanden der meint, er glaube an die offizielle Version der US-Regierung. Ich kann das vielleicht nicht nachvollziehen, jedoch betitel ich diesen Menschen dann nicht mit einem negativ behaftetem Begriff. Das hilft niemanden.

Ich möchte nun noch darlegen, warum ich es nicht für unvernünftig halte die offizielle Version anzuzweifeln. Ich möchte mir auch nicht zutrauen die wahren Täter dafür zu kennen. Um Aussagen dazu zu treffen, liegen einfach zu wenig eindeutige Indizien vor. In letzter Zeit wurde auch geschickt versucht Antisemitismus mit den 9/11 – Skeptikern in Verbindung zu bringen. Einfach mal die Nazi-Keule rausholen.. wird schon klappen(!?). So einfach ist das dann doch nicht.

Thematisieren wir, für den Fall der Vernunft, doch mal kurz die 3 eingestürzten Gebäude des WTCs. Warum ist es denn vernünftig anzunehmen, dass die offizielle Version nicht stimmt? In Kurzform die offizielle Version, was die WTC Türme anbelangt: „Die beiden, durch Flugzeuge getroffenen Türme, erlangten strukturelle Schäden durch die eintretenden Flugzeuge. Das Kerosin verteilte sich auf mehreren Etagen und entfachte Feuer, welche heiss genug waren um die Stahlträger zu schwächen.
Als ein Stockwerk nachgab, kam es zu einem Dominoeffekt und liess Stockwerk für Stockwerk einstürzen. Als Hauptgrund der Einstürze wird das Feuer angegeben. WTC Gebäude 7 ist ebenfalls durch Feuer eingestürzt. Dort gab es allerdings kein Kerosin, da das Gebäude von keinem Flugzeug getroffen wurde.“ Ich denke, das ist eine faire Darstellung der offiziellen Version.
Das kann man dem Volk ja noch erzählen. ABER welche vernünftigen Gründe sprechen gegen diese Aussagen?

Noch niemals zuvor – und auch niemals danach – sind Stahlträgerbauten durch ein Feuer eingestürzt.
Es gab nach 9/11 einige Brände von Hochhäusern, deren Feuer viel heisser waren, viel länger brannten und vorallem auf ALLEN Etagen wüteten, anstatt nur auf ein paar wenigen. Richtig: Sie wurden nicht von FLugzeugen getroffen, allerdings wird als Hauptgrund immer wieder das Feuer als Einsturzgrund angegeben. Zudem wurden, laut Aussage der Architekten, die Gebäude so konstruiert, dass sie einem Flugzeugaufprall ohne weiteres hätten überstehen können, da sich die Traglast auf die verbleibenden Stahlträger verteilt hätte.
Aber nehmen wir an, die Flugzeuge waren ausschlaggebend für den Einsturz: Wie wahrscheinlich ist es, dass beide Gebäude, auf exakt die selbe Art und Weise einstürzen? Beide Gebäude wurden unterschiedlich getroffen, brannten unterschiedlich. Zwei völlig verschiedene Fälle. Doch beide Gebäude stürzten symmetrisch, in Freierfall-Geschwindigkeiten auf ihren eigenen Grundriss(!!!). Hallo!? Ist das vernünftig? Hat schon mal jemand vom Weg des geringsten Widerstands gehört? So läuft das normalerweise in der Natur. Wenn etwas durch strukturellen Schaden einstürzt, dann kippt es mit Sicherheit zur Seite, weil es irgendwo zuerst einknickt. Oder etwas bricht oben ab und kippt um und fällt runter oder oder oder… es gibt etliche (viel wahrscheinlichere) Möglichkeiten. Aber nein: Die Gebäude fallen feinsäuberlich auf ihren eigenen Grundriss und nehmen den Weg des STÄRKSTEN Widerstandes. Darf ich das denn seltsam finden? Gut, danke.

Damit aber noch nicht genug. Am selbigen Tag, am späten Nachmittag, ist dann auch noch das WTC 7 zusammengestürzt. Ebenfalls ein stahlverstärktes Gebäude, das auf ein paar Etagen brannte, aber nicht von Flugzeugen getroffen wurde. Ein läppisches Bürofeuer!?!? UND: Auch dieses Gebäude fiel – wie bei einer kontrollierten Sprengung – auf seinen eigenen Grundriss. Es ist nicht zur Seite gekippt, es ist nicht umgenkickt, irgendwo abgebrochen oder sonstwas. Nein. Es fiel in annähernd Freierfall-Geschwindigkeit, symmetrisch zu Boden. Die ganzen Gebäudeabrissfirmen können dicht machen. Es genügt nun also ein Gebäude anzuzünden um es auf den eigenen Grundriss kollabieren zu lassen – wie praktisch! Darf ich das auch seltsam finden? Ist das vernünftig?

Ich möchte hier anmerken, dass ich längst nicht alles zu den Seltsamkeiten gesagt habe. Das sind nur die gröbsten Dinge die mir spontan dazu einfallen und die wohl zuallererst den gesunden Menschenverstand auf den Plan rufen.
Wie wahrscheinlich ist es denn nun, dass alle 3 Gebäude, die verschiedene Beschädigungen erlitten haben, auf die gleiche Art und Weise – in Freierfall-Geschwindigkeit, symmetrisch, auf den eigenen Grundriss zusammenfallen!? Ist es nicht schon für ein einzelnes dieser Gebäude ziemlich unwahrscheinlich? Und an dem Tag das ganze gleich drei mal!? Ist das vernünftig?

Es gibt noch sehr viel andere Dinge zu den WTC Gebäuden zu sagen, auf die ich nicht eingehen möchte, da ich mich auf Dinge konzentrieren möchte, die zu offensichtlich sind und für jeden nachvollziehbar. Ein Beispiel wäre noch, die Flüsse aus geschmolzenem Stahl, die noch wochenlang unter den Trümmern des WTC gefunden wurden. Kerosin, kann aber niemals Temperaturen erzeugen um Stahl zu schmelzen. Dies geht aber mit Thermit – einem Stoff, der von Gebäudeabrissfirmen verwendet wird um Stahl zu schneiden. Das geht mit Thermit wie ein Messer durch Butter. Das geht aber wie gesagt zu weit um ohne Vorkenntnisse zu zweifeln.

Ok, ich habe nun dargelegt warum ich Zweifel an der offiziellen Version des 11. Septembers habe. Sind diese Zweifel berechtigt? Bzw. darf ich diese Zweifel haben ohne als Spinner denunziert zu werden? Wäre das fair?

Nun kommt aber noch das eigentliche Problem. Der Einsturz der 3 Gebäude (was schon Grund genug wäre für einen gesunden Zweifel) ist nur eines von den vielen Ungereimtheiten des 11. Septembers.

Warum hat kein einziger Abfangjäger eine entführte Maschine erreicht um diese aufzuklären?
Im selben Jahr, vor dem 11. September, gab es über 60(!) solcher Einsätze, bei denen eine Zivilmaschine aufgeklärt werden musste. Erfolgsquote: 100%. An jenem Tag versagte die beste Flugabwehr der Welt gleich 3 mal. Darf ich auch hier zweifeln?

Warum gibt es keine großen Trümmer des Flugzeugs, dass das Pentagon getroffen haben soll? Warum ist das Eintrittssloch zu klein für eine Boing? Wenn die Trümmer im Inneren des Gebäudes sein sollten, müssen die ja auch irgendwo reingekommen sein, oder? Da passt aber keine Boing durch, sorry. Und verdammt, wo sind die Triebwerke? Tonnenschwere Stahl-Titan-Monster!? Keine Stellen am Pentagon vorhanden, die den Aufschlag der Triebwerke zeigen und draussen liegen sie auch nicht. Müssen beim Aufprall wohl verpufft sein. Achso! Kann ja mal vorkommen, oder? Darf ich mich bei solchen Erklärungen etwas verarscht fühlen? Sind meine Zweifel vernünftig? Warum wurden die Videobänder der umliegenden Gebäude vom CIA/FBI sichergestellt und nicht veröffentlicht? Warum veröffentlichte man nur Standbilder in niedriger Qualität auf denen man quasi nichts – auch keine BOING – erkennen konnte? Wozu die Heimlichtuerei. Sollen sie doch die Videos veröffentlichen und die Skeptiker sind widerlegt! Ganz einfach.

Warum gibt es bis heute keinen einzigen Beweis dafür, dass die vermeindlichen Attentäter die besagten Maschinen betreten haben? Es gibt kein Foto – Video – Fingerabdruckbeweis. Nix!
Wieso leben ein paar der aufgeführten Entführer noch und haben nachweislich nichts mit der Aktion am Hut? (Und leben weiterhing friedlich in ihrem Land und gehen ihrer Arbeit nach)

Zum Schluss noch etwas Interessantes. Ihr kennt das aus den Nachrichten: Stürzt ein Flugzeug ab – oder ein Spaceshuttle, werden die Trümmer gesammelt und akribisch in riesigen Hallen zusammengesetzt und untersucht, um mehr über die Absturzursache zu erfahren. Was wurde mit den Trümmern des WTCs gemacht? Sie wurden so schnell wie möglich nach China und Indien verschifft um sie dort einschmelzen zu lassen. Komischerweise sind die Stahlträger in kleine Stücke zu Boden gefallen, die perfekt für einen schnellen Abtransport geeignet waren. Ja nee, is klar…

So. Ich möchte an dieser Stelle aufhören. Ich könnte noch weiterschreiben, aber ich glaube ich habe ausreichend erklärt, warum ich zweifel und warum ich dies für vernünftig halte. Ich respektiere jeden, der diese Zweifel nicht teilt und betitel sie nicht mit herabwürdigen Begriffen. Es sollte doch möglich sein über diese Dinge sachlich zu diskutieren ohne gleich jemanden in eine Ecke zu stellen und ihn für verrückt zu erklären.

Advertisements

Aktionen

Information

3 responses

16 07 2009
Maxwell

„Es sollte doch möglich sein über diese Dinge sachlich zu diskutieren ohne gleich jemanden in eine Ecke zu stellen und ihn für verrückt zu erklären.“

Hi,
selbstverständlich.
Nur besteht der komplette Artikel aus dem 08/15-Programm der Kategorie Loose Change und 9/11 Mysteries, unreflektiert und ziemlich unkritisch übernommen.

Es ist also geschafft, du wurdest zum zweifeln gebracht.

Und weiter? Hättest du dich auch um Antworten bemüht, wüsstest du, daß ein Großteil dieser Pseudo-„Fragen“ entweder auf Manipulationen beruht oder tausendfach beantwortet wurde.
Ein bisschen Starthilfe gefällig?
http://911myths.com/index.php/Whats_New
http://mosaik911.de/
http://wtc7lies.googlepages.com/

Ich meinerseits habe überhaupt kein Problem damit, wenn jemand die vielen Antworten nicht akzeptieren will, weil Zweifel nie ganz zu vermeiden sind und es immer hipper wird, gegen den Mainstream zu sein.
Aber so zu tun, als gäbe es die Antworten überhaupt nicht und die genannten Keulen würden ohne Grund geschwungen werden, ist schon starker Tobak.

16 07 2009
unstaeglichseife

Hi Maxwell,

klar ist das hier unreflektiert und unkritisch. Ich bin kein Journalist und habe nicht den Anspruch einen investigativen Artikel zu veröffentlichen. Das sollte eigentich die Aufgabe von richtigen Journalisten sein, die ihrerseits wiederum zweifelhafte Fakten bzw. die originale Verschwörungstheorie der 20 Moslems unreflektiert und unkritisch übernommen haben.

Zudem ging es mir bei meinem Post auch garnicht so sehr um die Ausführung der Gründe meiner Zweifel, wobei ich mich beim Schreiben dann wohl doch etwas drin verloren hab. Im Grunde ging es mir darum zu sagen, dass man vernünftig miteinander umgehen kann, ohne gleich jeden Andersdenkenden als Spinner zu verunglimpfen, weil man meint besser inormiert zu sein.

Die aufgeführten Gründe für meine Zweifel sollten auch nur rein oberflächlich angerissen werden. Ich sehe dies aus dem Standpunkt der Mathematik. Klar – man kann selbstverständlich erklären, dass die Abfangjäger nichts finden konnten, weil an jedem Tag Übungen stattfanden und alle ganz verwirrt waren und so weiter. Das halte ich auch für möglich, ABER wie wahrscheinlich ist das? Wie wahrscheinlich ist es, dass eine Weltmacht wie die USA, ihren Luftraum nicht mehr unter Kontrolle hat, weil an jenem Tag Übungen stattfanden?

Und: Die ganzen Skeptiker und Zweifler sind KEINE Vereinigung von Leuten, die sich auf einen Standard für eine Theorie verständigen. Was Person xyz zu bestimmten Abläufen sagt, muss der nächste Zweifler nicht unbedingt richtig oder schlüssig finden.

Zu mosaik911.de kann ich aber nur sagen, dass dort scheinbar keineswegs sauber und objektiv berichtet wird. Es geht dort, meiner Ansicht nach, nur darum, auf Biegen und Brechen andere Behauptungen zu widerlegen und den Verfasser von bestimmten Überlegungen lächerlich zu machen bzw. in einigen Fällen geht es schon in Richtung Beleidigung. Was nicht heissen muss, dass diese Informationen falsch sein müssen.. die Art und Weise wie der Autor dort über andere herfällt, wirkt aber nicht gerade vertrauenserweckend oder seriös.

Und bitte unerstelle mir nicht mehr Folgendes:
„Aber so zu tun, als gäbe es die Antworten überhaupt nicht und die genannten Keulen würden ohne Grund geschwungen werden, ist schon starker Tobak.“

Ich habe darauf hingewiesen, dass ich andere Meinungen zu dem Thema respektiere. Dies schliesst doch ein, dass es ANDERE Ansichten gibt. Und wie schon erwähnt, ist dies hier kein Zeitungsartikel. Mir ging es nur darum darzulegen, warum ich Zweifel habe und dies wollte ich relativ schlüssig begründen.

Wenn du magst können wir auch gerne über einzelne Punkte diskutieren, was Erklärungen für von mir angerissene Punkte angeht. Bin da wie gesagt sehr offen. Wenn du magst – fang an :)

lg

24 07 2009
Maxwell

„Wenn du magst – fang an :)“

Ich glaube kaum, daß es Sinn macht, weil nahezu alles von dir genannte bereits auf den o.g. Webseiten auf hunderten Seiten behandelt wurde. Wenn dir dazu nichts anderes einfällt, als das diejenigen die Frechheit haben, vieles „auf Biegen und Brechen“ zu widerlegen und dich an der Form statt des Inhaltes festbeisst, dann ist das äußerst dünn.
Nehmen wir den einzigen Punkt, den Du in deiner Antwort als konkreten Zweifelpunkt anführst:

„Ich sehe dies aus dem Standpunkt der Mathematik. Klar – man kann selbstverständlich erklären, dass die Abfangjäger nichts finden konnten, weil an jedem Tag Übungen stattfanden und alle ganz verwirrt waren und so weiter. Das halte ich auch für möglich, ABER wie wahrscheinlich ist das? Wie wahrscheinlich ist es, dass eine Weltmacht wie die USA, ihren Luftraum nicht mehr unter Kontrolle hat, weil an jenem Tag Übungen stattfanden? “

Das „weil“ ist aus der Luft gegriffen und überhaupt kein Bestandteil der offiziellen Version. Es gab keine Verwirrung wegen irgendwelcher Übungen. Eine der Übungen war z.B. über Alaska angesetzt, NUll Bezug zum Geschehen. Ausserdem lag das Identifizierungsproblem in ERSTER Linie bei der FAA, sie konnte dem NORAD keine Zieldaten liefern, weil die Transponder deaktiviert waren.
NORAD hat die Aufgabe die Landesgrenzen zu schützen und zu überwachen, dafür gibt es sog. ADIZ, die rund um die Uhr überwacht werden. Nicht jedoch das Landesinnere. Die 60 Abfangeinsätze, die du zuvor als Argument brachtest, fanden ALLE in den ADIZ statt.
Man sollte eine Version schon kennen, die man anzweifelt.

DAS ist das Hauptproblem mit Verschwörungstheoretikern und ihren Zweifel-Opfern. Sie argumentieren fast durchgängig nach dem Strohmannprinzip, alles verdreht, alles verkürzt, alles manipuliert. Und immer schön wiederholen, egal wie oft es schon widerlegt wurde.
Irgendwann nimmt man dies nicht mehr ernst, sondern macht sich drüber lustig.

Das mag dir befremdlich erscheinen, ist jedoch keine Spontanerscheinung, sondern das Resultat jahrelanger Auseinandersetzungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: